Montag, 1. April 2013

Psychologen sind Idioten?! ( Kapitel 13 )

Wie gebannt starre ich aus dem Fenster.
Es klopft an der Tür.
Ich schrecke auf und sehe mich um, schaue wieder aus dem Fenster.
Er hängt dort immer noch.
Langsam öffnet sich die Tür und jemand tritt ein.
"Lilly...", flüstert Daniela, eine Mitpatientin, meinen Namen.
Ich höre es, ignoriere es aber.
Sie berührt mich an der Schulter.
"Lilly!"
"Was ist denn?!", raune ich sie an.
Sie späht aus dem Fenster und versucht zu erkennen, wonach ich Ausschau hielt.
Eine Sekunde später steht sie vor mir und ich sehe in ihr Gesicht.
"I-i-ich..."
"Hör auf mit dem Gestotter und sag mir, was du willst!"
"M-m-echthild hat gesagt, ich so-soll dich zur A-a-abendbesprechung holen, weil du nicht kommst."

Das hatte ich ganz vergessen...
Wieder dieses dumme Gelaber.
Jeden Tag das Selbe.
Jeder erzählt, was er den Tag so gemacht hat und wie es ihm geht, bla bla bla.
Wenn es einem scheiße geht, heißt es: "Willst du drüber reden?", sagt man "Nein." ist das auch in Ordnung.
Ich verstehe zwar nicht, wozu das gut sein soll, aber egal.

Ich höre, wie die Tür hinter mir zufällt.
Daniela ist längst gegangen.
Sie ist... unheimlich. Sagt kaum was, schminkt sich wie eine Gothic-Tussi...
Aber sie wirkt harmlos. Auch, wenn irgendetwas an ihr mein Interesse weckt.

Was viel wichtiger ist: ich muss endlich meine Anfälle unter Kontrolle bekommen. Und zwar ohne Medikamente. Keiner darf merken, dass ich sie nicht nehme.
Morgen geht's zu Mama...
Dann sehe ich meinen Bruder.
Er ist ein Idiot.
Langsam stapfe ich den Gang entlang zu der Couch, wo die gesamte Gruppe wartet.

Sie gaffen...


Weiterlesen? => Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 14)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen