Sonntag, 6. Januar 2013

Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 9)

Ich kann den Blick nicht von dem Päckchen abwenden.
Langsam öffnet es sich, wie von Geisterhand und eine grüne Flüssigkeit fliesst heraus.
In dieser grünen Flüssigkeit liegt dort, wo das Päckchen war, nun ein pulsierendes Herz.
Ich versuche, mich zu zwingen, mich zu bewegen, aber ich schaffe es nicht. Nicht mal, zu blinzeln.

Mein Kopf wird sanft, aber bestimmt, zur Seite gedreht und ich sehe Johannes vor meinem Gesicht.
"Lilly?! Was ist los mit dir? Hörst du mir überhaupt zu?!"
"Ja... äh... ich habe nur über was nachgedacht."

Was war das schon wieder für eine Scheiße?
Bin ich jetzt total bekloppt?
Ich starre auf die Stelle, an der eben noch das Päckchen lag. - Nichts.

"Ab jetzt wird sich deine Betreuerin, Mechthild, persönlich darum kümmern, dass du deine Medikamente nimmst. So kann das nicht weitergehen."

Ich nicke.

"Übrigens... nächste Woche ist Weihnachten.
Ich habe mit deiner Mutter gesprochen und sie möchte, dass du über Weihnachten nach Hause kommen sollst..."
"Was?!"
Ich muss mich zusammenreißen um nicht auszurasten.
Warum soll ich nach Hause kommen? Damit sie mich quälen kann?!
Die mach' ich fertig.

"Ja, ich halte das gar nicht mal für eine schlechte Idee.
Sie möchte aber vorher noch mal persönlich mit dir reden.
In etwa einer halben Stunde müsste sie hier sein..."

Weiterlesen? => Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 10)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen