Mittwoch, 5. Dezember 2012

Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 4)

Lautes Klopfen schreckt mich auf und genervt lasse ich das Buch auf den Boden krachen.
"Was ist denn jetzt schon wieder los?!", schreie ich die Tür an.
Johannes steckt seinen Kopf zur Tür herein und schon bei seinem Anblick kriege ich schlechte Laune.
"Wir müssen reden", sagt er und starrt mich an.
"Wieso? Was ist denn los?"
"Komm einfach in mein Büro,dann reden wir.", sagt er und zieht die Tür einen Spalt breit hinter sich zu.
Ich ahne schon, was er vor hat. So eine Art Therapiestunde.
Ein bisschen rumstochern, ein bisschen nerven eben, sonst nichts, nur nerven.
So wie damals zu Hause. Endloses Ausfragen.
Wo warst du, wo gehst du hin, mit wem warst du unterwegs und so weiter, und so fort.
Aber was bleibt mir übrig, ich muss mitspielen, wenn ich nicht wieder ins Heim will.
Dieses elendige Drecksloch, in das meine Eltern mich gesteckt haben.
Aber so wird man halt seine Probleme los.
Bin ich ein Problem?
Ja, jetzt bin ich ein Problem, ein großes sogar.
Und ich will auch ein Problem sein.
Euer Aller Problem!
Langsam stehe ich auf und gehe über den langen Flur.
Ich stehe vor der Tür des Psychiaters und zum ersten mal in meinem Leben weiß ich genau, was ich tun muss.
Meine Hände zittern und die Schere in meiner Hand fühlt sich ganz heiß an.
Ich drücke die Türklinke runter und plötzlich habe ich keine Gedanken mehr.

Mehr lesen? => Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 5)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen