Freitag, 30. November 2012

Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 3)

Er steht da, mitten auf dem Gang. Auf dem Weg zu meinem Zimmer.
Wie ein Insekt schaut er mich an mit seinen riesigen Augen.
Warum kann dieser Idiot sich nicht verpissen?
Ein schelmisches Grinsen in seinem Gesicht.
Wie gern ich ihm die Kehle zudrücken und zusehen würde, wie sein Kopf rot anläuft...
Ich gehe einen Schritt auf ihn zu, aber plötzlich werde ich von hinten fest umarmt.
Schon wieder dieses schreckliche Mädchen. Diese Ute.
"Wir wollen Monopoly spielen. Spielst du mit?"
Diese grausame Stimme. Warum muss sie immer so brüllen?
Besonders, wenn sie neben mir steht.
"Ich habe doch bereits gesagt, ich möchte lesen."
Genervt löse ich mich aus ihrem Griff und gehe weiter, ohne sie anzusehen.

Wie gern ich ihr weh tun würde.
So wie damals, Stefan. Er konnte nicht aufhören zu reden.
Da hab' ich ihm das Maul gestopft.
Na gut, nach einer Woche durfte er wieder aus dem Krankenhaus, aber er wird sich sein Leben lang dran erinnern -
zumindest, wenn er in den Spiegel sieht.
Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen.

Entschlossen schreite ich an Florian vorbei, der immer noch dasteht und blöd guckt.
Ich lege mich aufs Bett, nehme das Buch von meinem Nachtschränkchen und ehe ich mich versehe, bin ich auch schon in einer anderen Welt.

Weiterlesen? => Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 4)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen