Samstag, 24. November 2012

Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 1)

"Aber du musst -"
"Einen Scheiß muss ich. Du bist nicht meine Mutter!", brülle ich ihn an.
Er ist ein Schwachkopf. Er versteht es nicht. Er versteht gar nichts. Er versteht MICH nicht.
Psychologen sind Idioten.
"Überleg doch mal, was du ihm damit angetan hast."
Ich reagiere nicht auf das was er sagt.
"Wenn du andere auf der Station nicht leiden kannst, dann geh ihnen aus dem Weg oder versuch', das erwachsen zu klären. Aber wir dulden hier weder Gewalt, noch Mobbing."
"Der hats doch verdient."
"Das war das letzte Mal, dass ich so was toleriere. Du bekommst 2 Wochen Ausgangssperre. Sollte das wieder passieren, müssen wir dich leider wieder zurück ins Heim schicken."
"Dahin gehe ich nicht zurück! Niemals!"
"Früher oder später wirst du das müssen. Du solltest dich an diesen Gedanken gewöhnen. Du bist eine junge Frau. Es dauert noch 2 Jahre. Wenn du dich anstrengst, die Schule packst und dich vernünftig verhältst, kannst du vielleicht schon mit 17 ausziehen."
Ich reagiere wieder nicht.
Er redet auf mich ein, wie immer. Ignorant.
Ich stehe auf und gehe zur Tür.
"Lilly? Warum gehst du?"
"Sie nerven mich."
"Na gut. Wir reden morgen noch mal. In Ordnung?"
"Wenn es sein muss..."
"Ja, muss es."
Ich spüre seinen stechenden Blick in meinem Nacken, während ich mit erhobenem Haupt den Raum verlasse.
Auf dem Weg zu meinem Zimmer gucken mich die anderen, wie immer, so komisch an.

Ich setze mich auf mein Bett und meine Zimmermitbewohnerin kommt hinein.
"Was wollte der schon wieder von dir?"
"Ach, der hat mich wieder vollgelabert."
"Warum das denn? Wegen Florian schon wieder?"
"Weswegen denn sonst? Aber der Typ geht mir einfach auf den Keks."
"Lass ihn doch einfach in Ruhe."
"Wie denn? Hier kann ich dem doch nicht aus dem Weg gehen. Und die nächsten 2 Wochen habe ich schon wieder Ausgangssperre."
"Da bist du auch selbst schuld!"
"Jaja."
Ich lasse mich aufs Bett fallen.
"Gleich gibt es Abendessen."
"Ich habe aber keinen Hunger. Ich bin eh schon wieder fetter geworden."
"Du weißt doch, auch, wenn wir nichts -"
"- essen, müssen wir trotzdem da sitzen und die anderen begaffen, ich weiß."
"Ich geh schon mal."
"Bis gleich."
Die Tür schließt sich langsam.
Ich drehe mich zur Wand, lege die Brille auf meinen Nachttisch und streiche mir die Haare hinters Ohr.
"Ach scheiß drauf."
Ich stehe auf und gehe in den Speisesaal.

Weiterlesen? => Psychologen sind Idioten ?! (Kapitel 2)

Kommentare :

  1. hey,
    ich habe mir bislang alles durchgelesen und das auch gern. Ich denke, es wäre aber besser eine Einleitung oä. zu deiner Geschichte zu schreiben, man weiß als neuer Leser nicht worum es geht und was du eigl. da machst, das wirkt abschreckend...das nur als kleiner Tipp, ansonsten weiter so und lg

    locke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön. ;)

      http://simsim-nureinblog.blogspot.de/2012/11/psychologen-sind-idioten-einleitung.html

      Löschen