Sonntag, 26. August 2012

Borderline #1

Worte fliegen durch den Raum
Sätze lösen sich auf , wie Rauchschwaden.
Geschichten zeigen ihr hässliches Gesicht
und die Angst grinst mich an.
Allein, mit meiner Wut und mit meiner Trauer,
hüllt das Leben mich in eine schwarze Wolke.
Allein der Schmerz gehört mir ,
lügt mich nicht an und sagt mir ,
das bin ich , das ist real , das spüre ich.
Schon lange sehe ich mich nicht mehr im Spiegel ,
weit weg ,wo das Leben ist ,
den Weg dorthin, hab ich mit Dir , verloren.
Allein der Schmerz ist mir geblieben.
Meine Gefühle habe ich über den Tisch geworfen,
am anderem Ende des Tisches war niemand,

Kommentare :

  1. Vieleicht hat der am anderen ende nur gebückt damit er nicht von deinem schmerz erschlagen wird

    AntwortenLöschen
  2. Grenzgänger.

    Der Kopf schreit meinen Körper an:
    "STIRB!"
    "Stirb & Blute!"
    "Geh zum Teufel oder sonstwohin,
    bevor ich dich mit nochmer Hass überflute!"

    Der Körper selbst, regungslos,
    gefangen,
    in der Depression.
    Schnell agieren, einen schnellen Tod,
    ihm erschien eine Vision.

    Ich selber kreise irgendwo,
    kein Körper,
    kein Kopf.
    Die Leere tropft durch alle Löcher,
    dich ich einzigst nur,
    mit meinen Träumen stopf'.

    -Illumina' 2012

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn der Text etwas älter ist, finde ich in sehr treffen und schön. Das wollte ich dir gerne mitteilen.

    AntwortenLöschen